in "Mutter reicht´s jetzt"

Ulrike Krumbiegel - Mutter reicht´s jetzt - mit Ensemble

"Immer nur geben ist auch keine Lösung! Eine Mutter, Ehefrau und billige Bürokraft begehrt nach dem 35. Hochzeitstag auf. Ein etwas anderer Französischkurs wirkt Wunder: Mit Phantasie, Gemeinschaftserfahrung & frankophiler Lebenslust geht sie gegen ihr mangelndes Selbstwertgefühl an! „Mutter reicht’s jetzt“ begnügt sich nicht mit Selbstfindungszenarien,  sondern transzendiert den Aufbruch eines langzeitunterdrückten Ichs durch eine sehr stimmungsvolle Tonart. Regisseur Matthias Tiefenbacher und Autor Stefan Kolditz gelingt es, Dramatisches, Komödiantisches & große Emotionen zu einem kleinen Wohlfühlfilm-Gesamtkunstwerk zu verschmelzen. Das zeugt von großer Könnerschaft, hat Sinn, große Sinnlichkeit, macht Laune – und die Besetzung setzt diesem Vergnügen die Krone auf…" so Tittelbach

Mit Ulrike Krumbiegel, Ernst Stötzner, Dominique Horwitz, Michael Wittenborn, Lisa Wagner, Edin Hasanovic, Michael Kranz, Frederic Linkemann, Marie Leuenberger, Simone von Zglinicki , Serkan Kaya, Clara Gerst, Odile Johne, Camill Jammal, Helmut Mooshammer, Sabine Wegner, Klaus Müller-Oi, „ Juliette Binoche“ u.a.

Drehbuch: Stefan Kolditz  - Regie: Matthias Tiefenbacher - Kamera: Klaus Merkel - Szenenbild: Claus Jürgen Pfeiffer - Kostüm: Barbara Grupp - Schnitt: Horst Reiter - Musik: Biber Gullatz, Andreas Schäfer - Produktionsfirma: filmpool fiction, Mathias Lösel, Casting: Franziska Aigner
TV-Premiere: 28.10.2016, ARD, 20:15 Uhr
Ulrike Krumbiegel in "Mutter reicht´s jetzt"
-------------------------------------------------------------------------------------

Berliner Buchpremiere - Zeit ist eine Kugel

am 18.Aug.2016, um 20:00 Uhr, im Theater im Palais, Am Festungsgraben 1

mit Ulrike Krumbiegel, Eva Blaschke, Steffi Kühner, Matthias Brenner, David Kramer und der Autorin Nele Heyse

"Mit dem Herzen in der Hand
kommt die Autorin auf uns zu...
Ein kleines Lächeln hat sie für
all ihre Träume und Mühen.
Für all unsere Hoffnungen
und Vergeblichkeiten."

Aus dem Vorwort von Christoph HeinLesung Nele Heyse m Ulrike Krumbiegel u.a.