Fürst Pückler, Playboy, Pascha, Visionär


Buch u. Regie: Philipp Grieß u. Eike Schmitz
Prod.: Atlantis Film

TV-Premiere: So. 01.03.2015
auf ARTE, um 17:35 Uhr

Fürst Pücklers (Stephan Grossmann) letzter Eintrag in sein Tagebuch lautete:"Kunst ist das Höchste und Edelste im Leben, denn es ist Schaffen zum Nutzen der Menschheit. Nach Kräften habe ich dies mein langes Leben hindurch im Reiche der Natur geübt."

Stephan Grossmann als Fürst Pückler

Sein Name steht für eine Eiskreation, doch sein Lebenswerk geriet in Vergessenheit. Er war Dandy und Orientreisender und gilt als einer der einflussreichsten Parkgestalter weltweit. Seine Ländereien verwandelte er in grandiose Naturgemälde und begeisterte als Reiseschriftsteller ein Millionenpublikum: Fürst Pückler – der exzentrischste Preuße des 19. Jahrhunderts.

Als reicher Playboy ist der „tolle Pückler“ der Mittelpunkt des aufkommenden Boulevardjournalismus. 1817 heiratet er die Tochter des mächtigen preußischen Staatskanzlers Hardenberg. Aus der Zweckheirat entwickelt sich eine Seelenverwandtschaft, das Ehepaar teilt die Leidenschaft zur Parkgestaltung. Als den beiden „Parkomanen“ das Geld ausgeht, sieht Pücklers Frau nur einen Ausweg: Sie lässt sich scheiden und schickt ihn nach England, um eine reiche Frau zu finden. Diese Suche des „Fortune Hunters“ scheitert, aber die Briefe an seine Ex-Gattin machen Pückler zum meistgelesenen Reiseschriftsteller seiner Zeit.

FREISTATT Premiere FILMFESTIVAL MAX OPHÜLS PREIS
WETTBEWERB: LANGSPIELFILM

Do 19:30 CS 1 I Fr 22:30 CS 3 I Fr 15:00 SP I Sa 12:45 CS 3 I So 17:30 CS 1

Regie: Marc Brummund Buch: Nicole Armbruster
Kamera: Judith Kaufmann
Schnitt: Hans Funck Musik: Anne Nikitin
Ton: Matthias Haeb
Ausstattung: Christian Strang
Kostüm: Christian Binz
Darsteller: Louis Hofmann, Alexander Held, Stephan Grossmann, Katharina Lorenz, Max Riemelt, Uwe Bohm, Anna Bullard u. a.
Produzenten: Rüdiger Heinze, Stefan Sporbert Produktion: Zum Goldenen Lamm Filmproduktion
Koproduktion: SWR, SR, ARTE, WDR
Redaktion: Stefanie Groß (SWR)
Förderung: Filmförderungsanstalt FFA, Deutscher Filmförderfonds, BKM, Nordmedia, MFG – Filmförderung Baden-Württemberg, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Verleih: Salzgeber & Co. Medien GmbH

Sommer 1968, mitten in den wilden Sechzigern, wird Wolfgang (Louis Hoffmann) von seinem Stiefvater in die Diakonie "Freistatt" gesteckt. Es soll ein anständiger Junge aus ihm werden. Doch dort herrscht statt Bildung und Erziehung, Zwangsarbeit und Gewalt. Stephan Grossmann spielt den sadistischen Oberbruder Wild. Kann Wolfgang den Schikanen der Erzieher entkommen und fliehen?

freistatt ophüls

AMOUR FOU- DEUTSCHER KINOSTART!!!

DEUTSCHER KINOSTART 15. JANUAR

"Amour Fou" ist Hausners bislang klügste, durchdachteste Arbeit; ein Film über das romantische Konzept von der Liebe, und wie es scheitert. Man hätte diesen Film durchaus gerne auch im Wettbewerb um die Goldene Palme gesehen. (Wiener Zeitung, 17.05.2014)

"Amour Fou is a masterclass in filmmaking finesse" (tiff)

 

Produktion: Coop 99, Amour Fou Luxembourg, Essential Filmproduktion
Besetzung: Christian Friedel, Birte Schnoeink, Stephan Grossmann, Sandra Hueller, Katharina Schuettler, Sebastian Huelk, Eva-Maria Kurz, Peter Jordan
Regie: Jessica Hausner
Buch: Jessica Hausner
Produzenten: Martin Gschlacht, Antonin Svoboda, Bruno Wagner, Bady Minck, Alexander Dumrecher-Ivanceanu
Kamera: Martin Gschlacht
Casting: Ulrike Müller

"Amour Fou" war auf den Filmfestivals Cannes, Toronto und der Viennale zu sehen. Am 15. Januar ist nun der langersehnte deutsche Kinostart und wir freuen uns sehr! Die romantische Komödie, beschäftigt sich mit der Liebe und dem Tod von Heinrich von Kleist und Henriette Vogel. Stephan Grossman brilliert als Henriettes Ehemann, Louis Vogel.

 

Stephan Grossmann - AMOUR FOU - als Louis Vogel mit Familie