"Mutti" - Uraufführung im Nationaltheater Weimar

Das Stück spielt 2014 in Deutschland: Es ist Sommer, WM, der Abend des Finales in Brasilien. Doch die Regierung muss zuhause bleiben und in die Therapie. Die Koalitionspartner sind völlig zerstritten, die großen politischen Probleme ungelöst, beide Volksparteien stehen wegen nicht eingelöster Wahlversprechen in der Kritik.

Und jetzt noch das: Griechenland steht erneut vor der Zahlungsunfähigkeit, dem Euro droht das aus und der WM-Titel ist mehr als unsicher. Die Kanzlerin gerät unter Druck, sie darf sich jetzt nicht den kleinsten Fehler erlauben. Der Regierung wird ein Wochenendseminar verordnet. Mit Hilfe von Seminarleiter Hellmann (Stephan Grossmann) sollen die Spannungen zwischen den politischen Partnern (Angela, Sigmar, Ulla und Horst) abgebaut werden. Denn es braucht nun endlich eine Vision für Europa und zwar mit Durchschlagskraft. Und das Ganze möglichst schnell!

Regie: Hasko Weber
Autoren: Juli Zeh u. Charlotte Roos

Premiere in Weimar: 06.06.2014

Weitere Vorstellungen sind:
Juni: 12., 18., u. 29.
July: 03.,

Stephan Grossmann - MUTTI - Nationaltheater Weimar

Unter Verdacht- Türkische Früchtchen

"Ambivalent und klug verdichtet erzählt, vom Ensemble brillant gespielt. Grimme-Preis-verdächtig!" (TV Spielfilm)

Besetzung: Senta Berger, Rudolf Krause, Gert Anthoff, Aram Arami, Samy Abdel Fattah, Stephan Grossmann, Sema Meray, Michael Lerchenberg, Sven Kramer, Ulas Killic, Sabrina Strehl
Regie: Martin Weinhart
Drehbuch: Martin Weinhart, Thomas Grudzinski
Produktion: Eikon Media GmbH
Besetzung: Clemens Erbach

ZDF, SAMSTAG 26. April, 20:15 & MITTWOCH 30. April, 20:15, ZDF NEO

Für Staatsanwalt Barnabas (Stephan Grossmann) sind gewaltbereite Jugendliche mit Migrationshintergrund schon lange ein Problem. Nachdem zwei Jugendliche, Hauptkommissar André Langner (Rudolf Krause) bewusstlos schlagen, will Barnabas den Fall nutzen um ein Exempel zu statuieren.Dr. Eva-Maria Prohacek (Senta Berger) versucht nun herauszufinden was wirklich passiert ist. Währenddessen feiern Politik und Presse ihren Helden und drohen den Tätern mit drakonischen Strafen.

Unter Verdacht

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an das gesamte Team von "AMOUR FOU"!!!

"Amor Fou" läuft bei den 67. Filmfestspielen von Cannes in der Reihe "Un Certain Regard".
Director / Writer: Jessica Hausner
Producers: Martin Gschlacht, Antonin Svoboda, Bruno Wagner, Bady Minck, Alexander Dumreicher-Ivanceanu, Philippe Bober
U.S. Distributor: Rights Available
Cast: Christian Friedel, Birte Schnoeink, Stephan Grossmann u.v.a.

"Amour Fou" ist angelehnt an die Liebesbeziehung zwischen Heinrich von Kleist und Henriette Vogel. Doch der Film ist keine Autobiographie, sondern eine Parabel: Woher kommt die Sehnsucht danach gemeinsam zu sterben und warum haben wir Angst davor es alleine zu tun?

Mehr zum Film:

http://www.amourfoufilm.com/film/amour-fou/

Amour Fou- Cannes


 

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Schauspielerpreis 2014

in der Kategorie "Bestes Ensemble TV-Serie" mit "Weissensee", 2. Staffel.

Stephan Grossmann war zudem nominiert gewesen für den "Schauspielerpreis 2014" in der Kategorie "Bester Schauspieler in einer komödiantischen Rolle"

Und weil es sich sooooo schön liest, hier die Jurybegründung für die Nominierung (Stephan ist der Mann in der Mitte):
"Stephan Grossmann steht da wie ein Baumriese, dem die Krone abgeknickt ist. Das wirkt schon auf den ersten Blick komisch. Die Würde, Leichtigkeit und kluge Verschmitztheit, mit der er dieses Geschenk einsetzt und ausreizt, macht ihn außergewöhnlich. Er dosiert den Humor nicht nur mit dem Feingefühl eines Melancholikers, sondern er setzt die Sympathie die man für seine Erscheinung einbringt, radikal für eine Abenteuer-Reise in die Tiefe seiner Figuren ein. Wir als Zuschauer fühlen uns fröhlich mitgenommen"