"Allein gegen die Zeit"

Regie: Christian Theede
Prod.: Askania Media
Produzenten: Martin Hofmann u. Ceylan Yildirim
Drehbuch: Ceylan Yildirim u. Michael Demuth
Verleih: X- Filme

Kinostart: 27.10.2016 - Trailer

mit Stephan Grossmann als Lehrer Jost - hier ein Bild der Verantwortlichen und Mitspieler am Roten Teppich bei der Preview in Berlin

Stephan Grossmann - Allein gegen die Zeit - Kinofilm, am roten Teppich

--------------------------------------------------------------------------------------------

"Auch „Kommen und Gehen“ steht nicht unter Soap-Verdacht. Die Charaktere sind aufgeklärte moderne Menschen, die sich nicht von Genre-Klischees ihr „Leben“ vorschreiben lassen... Es geht um die Dinge des Lebens: schwere Themen, leicht präsentiert!" (LINK)

Hotel Heidelberg- Kommen und Gehen

ARD, 04.03.16 um 20:15
Mit Hannelore Hoger, Ulrike C. Tscharre, Christoph Maria Herbst, Rüdiger Vogler, Stephan Grossmann, Nele Kiper, David Nolden, Reiner Schöne, Walter Kreye, Maren Kroymann, Peter Prager, Dagmar Sachse
Drehbuch: Martin Rauhaus
Regie: Michael Rowitz
Kamera: Dietmar Koelzer
Szenenbild: Stefan Schönberg
Kostüm: Anja Niehaus
Schnitt: Claudia Wolscht
Musik: Helmut Zerlett
Produktionsfirma: Calypso Entertainment

 

"Geschichten eines kultigen Familienbetriebes und seiner Gäste erzählt die neue Reihe "Hotel Heidelberg" vor der malerischen Kulisse der weltberühmten Residenz- und Universitätsstadt. Zur Machtprobe zwischen Tochter und Mutter kommt es in der ersten Folge "Kramer gegen Kramer": Ulrike C. Tscharre als tüchtige Geschäftsführerin und Hannelore Hoger in der Rolle der charismatischen Gründerin verkörpern grandios die beiden Hauptfiguren des Generationenkonflikts. Christoph Maria Herbst in Bestform spielt Annettes zuweilen stotternden Therapeuten, der ihr beherzt zur Seite steht. Unter der Regie von Michael Rowitz glänzt das bestens aufgelegte Darstellerensemble mit Dialogwitz und einem Händchen für die Charaktere." (LINK)


Über Stephan Grossmann als Stefan Kramer:

"Jetzt kann nur noch Stefan helfen: Das denkt Annette, als das "Hotel Heidelberg" in eine finanzielle Schieflage gerät. Doch ihr Bruder, der Investment-Banker aus Frankfurt, ist nach einer fehlgeschlagenen Transaktion gerade selber nicht gut bei Kasse. Der Hilferuf seiner Schwester kommt für ihn dennoch genau zur richtigen Zeit. Und auch wenn die Lage für das Familienunternehmen wirklich ernst ist: Es ist gut, wieder zu Hause zu sein. Und dann gibt es da ja noch diese nette amerikanische Köchin Cindy." (LINK)

Stephan Hotel Heidelberg

"Morgen hör ich auf"

Regie: Martin Eigler
Autoren: Martin Eigler, Sven Poser, Sönke Lars Neuwöhner 
Casting: Sandra Köppe
Produktion: Network Movie Köln
Sender: ZDF

Morgen hoer ich auf - Stephan Grossmann als Enno Wevel

Druckereibesitzer Jochen Lehmann (Bastian Pastewka) ist pleite. In einem Akt blinder Verzweiflung wirft er eines Nachts seine Druckmaschinen an und beginnt Falschgeld zu produzieren. Als sich dann einer seiner ersten falschen Fünfziger unbemerkt in den Wirtschaftskreislauf bahnt, sind Jochen und seine Familie mittendrin in einem unaufhaltsamen Strudel krimineller Machenschaften. Nachbar Enno Wevel (Stephan Grossmann) lebt von Leerverkäufen. Dieser undurchsichtiger Wevel schleicht immer um das Haus der Lehmanns rum. Wevel (Stephan Grossmann) scheint gefährlich zu sein.

Die 5 teilige Mini-Serie ist zu sehen immer samstags 02.01., 09.01., 16.01., 23.01. u.  30.01.2016, je 21.45 Uhr

................................................................................................

"Tief durchatmen, die Familie kommt"

Toller Erfolg auch beim Fernsehpublikum: 6,54 Mill. Zuschauer, 20,3% MA - wir gratulieren Euch - klasse :)))

Stephan Grossmann - Tief durchatmen, die Familie kommt

Regie: Vivian Naefe
Prod.: Ziegler Film

Sender: ZDF
TV-Premiere: Mo. 21.12.2015
um 20:15 Uhr

Hadi Bundschuh (Stefan Grossmann) und dessen Frau Rose (Eva Löbau), sind zu Weihnachten eingeladen bei der Familie seiner Schwester Gundula Bundschuh (Andrea Sawatzki) zum Leidwesen ihres Ehemanns Gerald (Axel Milberg). Man wünscht sich nichts mehr als ein idyllisches Familienfest, doch mit der Verwandtschaft ist das leichter gesagt als getan. Da wollen auch noch die dominante Mutter Ilse (Christine Schorn) und Vater Edgar (Günther Maria Halmer) begrüßt werden. Außerdem ist da noch die Schwiegermutter Susanne (Judy Winter), die auf Teufel komm raus nicht alt werden will.